Abb.: Relining DN 125 bis 250


Wie Sie unter Kurzlinersanierung lesen können, ist es möglich partielle Schäden schnell und kostengünstig nach diesem Verfahren zu reparieren.

Sollten die Schäden jedoch einen größeren Umfang haben ist es ggfs. möglich ein Relining oder Longlining durchzuführen. Bei diesem Verfahren wird ein spezielles (quasi muffenloses) Rohr durch den bestehenden Kanal gezogen und ersetzt so den Altkanal. Durch die glatte Oberfläche und muffenlose Struktur des Innenrohres stellt die Verringerung der Dimension um eine Stufe im Regelfall kein Problem dar. Standardmäßig wenden wir das Verfahren von DN 125 bis 250 an.

Andere Größen sind aber auch möglich.

Eine Longlining-Anlage wurde 2011/2012 erworben, erste Arbeiten wurden durchgeführt. Es funktioniert ähnlich wie das Kurzlining-Verfahren, mit dem Unterschied, daß Harz getränkte Glasfaser-Lamininat-Schläuche z.B. mit Pressluft im schadhaften Rohr installiert werden, um dann dort auszuhärten. Auf diese Art und Weise ist die Sanierung von bis zu 30m Rohrleitung an einem Stück möglich.

SEIT 2013:
Kauf einer Longliner Anlage bis max 30m; DN 200

SEIT 2006:
Erste Sanierungs- und Fräsarbeiten wurden zur Verfahrens- und Materialerprobung durchgeführt.